Notruf: 112

    01.03.2008 Bau des neuen Gerätehauses

    Kakenstorf. Die ersten Arbeiten zum Bau des neuen Gerätehauses der FF Kakenstorf haben begonnen.

    previous arrow
    next arrow
    Slider

    Chronik

    1901 Gründung eines Spritzenverbandes mit Bürgern aus den Ortschaften Drestedt, Kakenstorf, Trelde und Sprötze
    1929 Hof Peter Marquardt wird durch ein Großfeuer zerstört
    09.07.1935 Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr mit dem Namen Feuerlöschverband Trelde, Drestedt, Kakenstorf. Erster Feuerwehrhauptmann wird der Lehrer Fritz Reisener
    01.11.1935 Beitritt von 10 Bötersheimer Bürgern in den Feuerlöschverband
    10.05.1938 Anschaffung einer Kleinmotorspritze von der Firma Fischer / Görlitz
    1940 Die Freiwilligen Feuerwehren werden gemäß Reichsgesetz über das Feuerlöschwesen der Schutzpolizei unterstellt
    01.02.1945 Die Kakenstorfer Feuerwehrkameraden lösen sich aus dem Feuerlöschverband und werden eigenständig. Die FF Kakenstorf wird dem Unterkreis Buchholz unterstellt. Erster Gemeindebrandmeister wird Christoph Stöver
    12.07.1946 Der Landkreis Harburg stellt eine Einheitsmotorspritze TS 8 mit Zwei-Takt-Motor sowie Werkzeug und feuerwehrtechnische Ausrüstung zur Verfügung
    1946 Fritz Tödter organisiert einen defekten TSA von der britischen Besatzungsmacht, die im ehemaligen Marinedepot stationiert ist
    01.12.1946 Rudolf Behrens wird Gemeindebrandmeister
    1947 Die ersten Vergleichswettbewerbe werden ausgetragen. Auch die FF Kakenstorf nimmt daran teil
    1947 Das Sägewerk Johannes Heins brennt bis auf die Grundmauern nieder. Nur das Kesselhaus mit Schornstein kann gerettet werden.
    1948 Ein Gerätehaus wird an der Sül / Unter den Eichen auf dem ehemaligen Gelände des Dorfbackhauses errichtet
    1957 Firma Bachert liefert eine neue TS 8, die teils aus Spenden finanziert wird
    16.05.1960 Die reetgedeckte Fachwerkscheune des Vereinswirtes Fritz Behrens brennt komplett nieder. Angrenzende Gebäude können gerettet werden
    24.06.1962 Vergleichswettbewerbe finden in Kakenstorf statt
    14.01.1967 Wilhelm Behrens wird neuer Gemeindebrandmeister. Rudolf Behrens wechselt in die Altersabteilung und wird Ehrengemeindebrandmeister
    21.12.1968 Die FF Kakenstorf erwirbt das erste Feuerwehrfahrzeug. Ein LF 8, Baujahr 1941 auf Fahrgestell Daimler Benz, wird von der BF Hamburg gekauft
    1970 Unterkreiswettbewerbe finden in Kakenstorf statt
    1970 Eine neue TS 8/8 wird von der Firma Bachert beschafft
    01.04.1972 Gründung der Jugendfeuerwehr Kakenstorf. Erster Jugendwart wird Gerhard Ahrens
    16.05.1972 Lagerschuppen des Sägewerkes Heins brennt nieder
    1972 Gebietsreform: Die FF Kakenstorf wird der Samtgemeinde Tostedt unterstellt. Erster Gemeindebrandmeister wird Fritz Tödter aus Kakenstorf
    19.01.1973 Arthur Ahrens wird Ortsbrandmeister
    08.02.1973 Indienststellung des neuen HiLF 8, Firma Ziegler, MB 408 mit Rettungssatz Schere / Spreitzer und Stromerzeuger 5 kVA
    1973 Die FF Kakenstorf wird dem Verpflegungszug des Landkreises Harburg unterstellt und rückt bei Großschadensereignissen unter der Führung der FF Buchholz aus. Auch Kameraden der FF Jesteburg und Ohlendorf gehören dem Verpflegungszug an
    1974 Die ersten 4m - Funkgeräte werden angeschafft. Auch 11m-Handsprechfunkgeräte folgen kurz danach
    1975 Aus der Jugendfeuerwehr werden die ersten Jugendlichen in den aktiven Dienst übernommen
    10.05.1975 Das neue Feuerwehrgerätehaus mit 2 Fahrzeugstellplätzen, einem Aufenthaltsraum und sanitären Einrichtungen wird eingeweiht
    20.06.1975 Die 11m- Handsprechfunkgeräte werden durch 2m-Handsprechfunkgeräte ersetzt
    05.06.1983 Der Samtgemeindejugendfeuerwehrtag findet in Kakenstorf an der Langen Straße statt
    1983 Ein ELW 1 auf VW Bus T3 wird von der Samtgemeinde Tostedt in Dienst gestellt. Bis zur Fertigstellung des neuen Tostedter Gerätehaus 1985 rückt das Fahrzeug aus Kakenstorf an
    1985 Wilhelm Behrens wird zum Ehrenortsbandmeister ernannt
    11.01.1986 Ein Reetdachhaus an der Langen Straße brennt bis auf die Grundmauern nieder
    1986 Die Dienstkleidung verändert sich. Kombis werden durch Einsatzanzüge, bestehend aus blauer Latzhose und orangen Einsatzjacken, ersetzt
    1986 Die Jugendfeuerwehr wird erstmals Kreismeister unter Jugendwart Arno Grewe
    1987 Ein MTF auf VW Bus T 3 wird gebraucht angeschafft
    1988 Dachstuhlbrand in der Rudolf-Steiner Schule
    1991 Rolf Hollander wird neuer Ortsbrandmeister
    1991 Die ersten Kameraden besuchen einen Atemschutzgeräteträgerlehrgang an der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Hittfeld. Kurze Zeit später erhält die FF Kakenstorf die ersten Atemschutzgeräte
    1991 Die innerdeutschen Grenzen sind geöffnet. Die Kakenstorfer haben Kontakt mit der FF Karow in Mecklenburg-Vorpommern aufgenommen
    07.07.1991 Im Koppelweg verbrennt ein 91 jähriger in seinem eigenem Haus
    14.07.1991 Vier Tote und drei Schwerverletzte ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der B75 in Höhe Todtglüsingen
    28.03.1993 Zwei Menschen sterben erneut auf der B 75 in Höhe Todtglüsingen
    1995 Erstmals werden Mädchen in der Jugendfeuerwehr und Frauen bei den Aktiven aufgenommen
    12.07.1995 Ein Mann kommt bei einem Verkehrsunfall in Höhe Schafheide ums Leben
    27.08.1995 Das MTF wird durch ein gut erhaltenes, gebrauchtes Fahrzeug ersetzt
    02.09.1995 Reifen und alte Autos brennen auf der Horst Süd. Die tiefschwarze Rauchwolken ist aus der Ferne weit sichtbar zu erkennen
    19.09.1996 Bei einem Verkehrsunfall wird eine Person schwer verletzt und zwei Pferde getötet
    16.01.1997 Gerd Feindt wird neuer Ortsbrandmeister
    31.05.1997 Die Jugendfeuerwehr feiert ihr 25 jähriges Bestehen. Der Samtgemeinde-Jugendfeuerwehrtag findet in Kakenstorf statt
    12.08.1998 Das HiLF 8 geht in Rente. Ein nagelneues Löschgruppenfahrzeug LF 8/6 mit Gruppenbesatzung, 600l Wasser und Lichtmast wird übergeben
    16.10.1998 Ein Wochenendhaus im Falkenhorst brennt bis auf die Grundmauern nieder
    31.01.2000 Ein schwerer Verkehrsunfall ereignet sich auf der Langen Straße, bei dem eine Person schwer verletzt wurde
    2000 Ein neuer Stromerzeuger  mit 11 kVA wird in Dienst gestellt
    03.2001 Erste Antragstellung für den Bau eines neuen Gerätehauses. Die Platzverhältnisse in der Fahrzeughalle sind eng. Toiletten für weibliche Mitglieder stehen nicht zur Verfügung. Ein Umbau ist aufgrund der Grundstücksgröße nicht möglich.
    20.06.2001 Arthur Ahrens wird Ehrenortsbrandmeister
    2001 Die Gemeinde Kakenstorf kauft ein Grundstück im Gewerbegebiet Eichenhöhe für den Bau eines neuen Feuerwehrgerätehauses
    07.02.2002 Der Samtgemeinderat beschließt grundsätzlich den Bau eines neuen Gerätehauses im Gewerbegebiet
    15.12.2001 Fa. Ziegler liefert eine neue Tragkraftspritze TS 8/8
    2002 Eine Chronik über die Feuerwehr Kakenstorf wird fertig gestellt
    17.-28.08.2002 Hochwasser - Einsatz an der Elbe. Der Verpflegungszug des Landkreises Harburg versorgt die Einsatzkräfte im Deichabschnitt Artlenburg / Hohnstorf im Landkreis Lüneburg
    2002 Alle aktiven Kameraden sind mit einer Nomexjacke ausgestattet. Die Atemschutzgeräteträger erhalten zusätzlich auch dazugehörige Hosen
    2003 Eine Schätzung der Bausumme für ein neues Gerätehauses ergibt eine Summe von ca. € 250.000,-
    12.08.2004 Auf der B75 ereignet sich ein LKW-Unfall mit zwei schwer verletzten Personen
    12.2005 Zweite Antragstellung für den Bau eines neuen Gerätehauses im Gewerbegebiet
    12.2006 Ein Gutachten der Feuerwehrunfallkasse weist daraufhin, dass das Gerätehaus nicht mehr den Sicherheitsbestimmungen entspricht.
    21.03.2007 Besprechung Gerätehausneubau lesen
    13.06.2007 Grundsatzbeschluss der Samtgemeinde Tostedt: Das Gerätehaus wird im Gewerbegebiet gebaut
    2007 Die passiven Mitglieder gründen einen Förderverein für die FF Kakenstorf.
    2007 Die Gemeinde Kakenstorf stimmt der am 21.03.07 erzielten Einigung zu.
    13.12.2007 Objektbeschluss der Samtgemeinde Tostedt ohne Komplikationen
    01.03.2008 Die ersten Erdarbeiten beginnen auf dem Gelände des neuen Gerätehauses. Mehr lesen Sie hier
    23.05.2008 Grundsteinlegung des neuen Gerätehauses
    10.10.2008 Richtfest am neuen Gerätehaus Eichenhöhe
    02.01.2010 Umzug ins neue Feuerwehrgerätehaus lesen
    30.04.2010 Einweihung Neues Feuerwehrgerätehaus in Kakenstorf
    04.08.2010 Doppeljubiläum 75 Jahre FF Kakenstorf und FF Bötersheim lesen
    13.08.2010 Festakt 75 Jahre FF Kakenstorf und FF Bötersheim lesen
    14.08.2010 Spiel ohne Grenzen 75 Jahre FF Kakenstorf und FF Bötersheim lesen
    02.10.2010 MTF geht außer Dienst - Die Reparturkosten übersteigen den Restwert. - Die Planungen für eine Ersatzbeschaffung laufen an!
    05.02.2011 Einsatzkräfte werden zukünftig zusätzlich über SMS alarmiert. Sirenen und FME bleiben erhalten!
    11.03.2011 Das im Oktober 2010 abgemeldete Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) geht vorübergehend wieder in Dienst. Die Samtgemeinde Tostedt hat es reparieren lassen. Bis zur Indienststellung eines neuen Fahrzeugs kann es weiter genutzt werden. Die Mittel sind bereit gestellt, doch durch die Preisabsprache drei großer Feuerwehrfahrzeughersteller dauert die Planung länger als gewohnt.
    05.08.2011 Filmaufnahmen zum NDR-Tatort "Schwarzer Tiger, weiße Löwen" lesen
    12.2011 Ein neues MTF wurde mit Zuschüssen des Fördervereins von Samtgemeinde Tostedt bestellt. Fahrgestell Opel Movano - Aufbau Fa. Pütting - Auslieferung im April 2012
    24.05.2012 Zimmerbrand Hannoversche Straße, Kakenstorf lesen
    02.06.2012 40 Jahre Jugendfeuerwehr Kakenstorf lesen
    28.06.2012 Auslieferung und Übergabe des neuen MTF's
    19.04.2013 Großbrand - Einfamilienhaus in Todtglüsingen lesen
    Juni 2013
    Hochwasser Elbe
    22.06.2013 Feuer Nordfrost, Hollenstedt lesen
    12.11.2013 Scheunenbrand in Todtglüsingen lesen
    17.11.2013 Das digitale Zeitalter hat auch die FF Kakenstorf erreicht. 22 Kameraden erhalten einen neuen digitalen Meldeempfänger (DME).
    17.01.2014 Jahreshauptversammlung der FF Kakenstorf lesen
    2014 Beschaffung des neuen Anhängers
    24.12.2014 Verkehrsunfall auf der B75 lesen
    27.01.2015 Feuer in Hackschnitzelheizung lesen
    11.02.2015 Feuer in Sauna, Todtglüsingen lesen
    Mai 2015 Beschaffung Druckbelüfter
    01.08.2015 Großfeuer Golfclub Seppensen lesen
    Januar 2016
    Jahreshauptversammlung 2016 lesen
    04.03.2016 Übung bei Vink lesen
    20.04.2016 Wohnhausbrand in Klecken lesen
    Juni 2016
    Die FF Kakenstorf erhält von der SG Tostedt eine Wärmebildkamera vom Typ Hornet Micro 320 der Firma active photonics AG
    Juli 2016
    Umstellng auf Digitalfunk
    10.09.2016 Großbrand Strohbude, Todtglüsingen lesen
    21.09.2016 Brand in Flüchtlingsunterkunft lesen
    08.01.2017 Wohnhausbrand Waldheim Lohbergen lesen
    27.01.2017 Jahreshauptversammlung 2017 lesen
    27-28.07.2017 Hochwassereinsatz im LK Hildesheim lesen
    15.08.2017 Verkehrsunfall lesen
    13.09.2017 Zwei Bäume drohen zu fallen lesen
    07.01.2018 Feuer in Einfamilienhaus lesen
    19.01.2018  Jahreshauptversammlung 2018 lesen
    24.01.2018 Großeinsatz der Feuerwehr im Chemiebetrieb lesen 
    25.02.2018 Großübung von Feuerwehren, Rettungsdiensten und Polizei lesen
    04.04.2018 Gasaustritt nach Wendemanöver lesen
    01.06.2018 Dachstuhlbrand Tagungssstätte Gut Eddelsen lesen
    18.01.2019 Jahreshauptversammlung 2019 lesen

     

    2006 Jahreshauptversammlung der FF Kakenstorf

    Kakenstorf. Ehrungen, Beförderungen und Gründung eines Fördervereins standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der FF Kakenstorf. 

    Am 20.01.06 fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kakenstorf im Gasthaus „Zum Estetal“ statt. Ortsbrandmeister Gerd Feindt berichtete über die 11 technische Hilfeleistungen ausführlich. Die Wehr besteht zur Zeit aus 35 Aktive, 15 Kameraden der Altersabteilung, 19 Jugendliche und 184 fördernde Mitglieder. 3 Kameraden absolvierten verschiedene Lehrgänge an der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Hittfeld. Im Jugendbereich wurden 4 Seminare besucht. Durch den Verpflegungszug ist die Wehr in den Bereitschaftszügen der Kreisfeuerwehr vertreten. Insgesamt wurden ca. 6700 Dienststunden geleistet.

    Mehrere Feierlichkeiten standen 2005 auf dem Programm. Bei der 900 Jahrfeier der Gemeinde Kakenstorf wurden die Gerätschaften und Fahrzeuge auf einem Infostand präsentiert. Zusätzlich wurde eine patientengerechte Rettung einer Person aus einem PKW gemeinsam mit der FF Bötersheim und dem DRK Tostedt vorgeführt. Durch begleitende Worte konnte der gute Ausbildungsstand der Einsatzkräfte den Zuschauern anschaulich näher gebracht werden. Ferner wurde das 70 jährige Bestehen der FF Kakenstorf mit einem gemütlichen Grillabend am Gerätehaus gefeiert.

    Um den fördernden Mitglieder mehr Transparents zu bieten, wurde über eine Gründung eines Fördervereins befunden. Steuerliche, aber auch bürokratische Vorteile wurden aufgeführt. Auf einer in den nächsten Monaten stattfindenden Versammlung soll dann den fördernden Mitgliedern ein Konzept vorgelegt werden.

    Bei den Wahlen wurden verschiedene Funktionsträger wiedergewählt.

    Der anwesende Abschnittsleiter Sven Wolkau hatte dann die Aufgabe, Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften vorzunehmen. Für 40 Jahre Dienst in der Feuerwehr wurde der Hauptfeuerwehrmann Walter Matthies geehrt. Der heute 67 jährige gebürtige Wistedter war mehr als 30 Jahre davon als Schriftführer aktiv. Er gestalte im Festausschuss etliche Feste aktiv mit.

    Unter anderem durch seine Aufzeichnungen konnte Heiko Matthies, der für 25 Jahre geehrt wurde, eine Chronik der Kakenstorfer Feuerwehr verfassen. Der 36 jährige Löschmeister ist seit 1993 als Gruppenführer eingesetzt. Er engagierte sich bei der Jugend und war von 1998 bis 2001 ebenfalls Schriftführer. Zusätzlich ist er an der Truppmannausbildung in der Samtgemeinde Tostedt beteiligt. Im gleichen Jahr 1980 trat auch Thomas Marquardt in die Jugendfeuerwehr ein. Auch er wurde für 25 Jahre mit dem Ehrenzeichen des Niedersächsischen Feuerwehrverbandes ausgezeichnet. Als stellv. Jugendwart von 1996- 2002, sowie als derzeitiger stellv. Kassenwart und stellv. Gruppenführer hat Thomas Marquardt verantwortungsvolle Funktionen inne. Aus diesem Grund beförderte der Gemeindebrandmeister Joachim Vobienke Thomas Marquardt zusätzlich zum 1. Hauptfeuerwehrmann.

    Eine weitere Beförderung konnte Jan-Peter Ebeling in Empfang nehmen. Er wurde zum Feuerwehrmann befördert. Gerd Behrendt kann sich fortan Oberfeuerwehrmann und Mike Kautsky Hauptfeuerwehrmann nennen. 

     

    Langjährige Mitglieder wurden durch den Abschnittsleiter Sven Wolkau (rechts) geehrt.

    Von Links:
    Gemeindebrandmeister Joachim Vobienke, Heiko Matthies und Thomas Marquardt (jeweils 25 Jahre) sowie Walter Matthies (40 Jahre).

    2007 Jahreshauptversammlung der FF Kakenstorf

    Kakenstorf. 22 Einsätze wurden von den Mitgliedern Feuerwehr Kakenstorf fachgerecht und ohne große Probleme abgearbeitet.  Die Einsätze teilen sich in elf Hilfeleistungen und elf Brandeinsätze. Obwohl der allgemeine Trend dahingehend ist, dass die Feuerwehren mehr technische Hilfeleistungen abzuarbeiten haben, war in Kakenstorf das Verhältnis ausgewogen.  Auch die Art und Größe der Einsätze waren überschaubar, etwas auffälliger waren nur der Einsatz im Rahmen des Verpflegungszuges zu dem die Kakenstorfer Wehr gehört und die nachbarschaftliche Löschhilfe im August in Tostedt.

    Das absolute Highlight im vergangenen Jahr war die Gründung eines Fördervereins für die Ortswehr Kakenstorf. Auftrag des Vereins ist nicht die Aufgabe der Samtgemeinde zu übernehmen, sondern die besonderen Wünsche die nicht in den Aufgabenbereich des Verwaltungshaushaltes fallen zu erfüllen. Gegründet wurde der Verein am 1.11.2006 und zum 31.12.2006 waren schon 132 Bürger der Gemeinde Mitglied im selbigen. Im Verlauf der Versammlung ließ es sich der Bürgermeister Heiko Knüppel nicht nehmen auch dem Verein beizutreten.

    Auch positiv zu erwähnen ist das sichere Verhalten der Feuerwehrmitglieder in Kakenstorf, so konnte berichtet werden, dass es im vergangenen Jahr zu keinem meldepflichtigen Unfall gekommen war. Obwohl im vergangen Jahr zuzüglich zu den Einsätzen  rund vierzig Ausbildungsdienste abgehalten wurden kam es zu keinem Zwischenfall.

    Auch personell hat sich nur geringfügig etwas verändert, so stellt sich folgende Situation; in der Einsatzabteilung 36 Mitglieder, davon 16 Atemschutzgeräteträger; Jugendfeuerwehr 19 Mitglieder und in der Ehren- und Altersabteilung 14 Mitglieder. Um die Weiterbildung und den Wissenstand zu erweitern wurde an vier Lehrgängen auf Kreisebene und an vier Lehrgängen an der Landesfeuerwehrschule teilgenommen. Besonders zu erwähnen ist auch die Schulklassenbetreuung, die nicht nur innerhalb der Gemeinde geboten wird. So unterrichtete man auch in Trelde (Stadt Buchholz) und in Otter die Kinder im richtigen Verhalten bei Feuer und Gefahr.

    Nicht so erfreulich war der Bericht über das Gerätehaus der Kakenstorfer. So kam es im Berichtsjahr zu einem Blitzschaden bei dem einige elektrische Geräte einen Totalschaden erlitten. Das einzig positive hierbei, alle Schäden wurden bezahlt.

    Auch der Zustand des Gerätehauses ist nicht mehr der Beste.  Größe und Sicherheitsstandarts machen zu schaffen. Ein Neubau ist bereits beantragt, kann aber aufgrund knapper  Kassen noch nicht erfolgen.

    Die Wahlen von Funktionern standen auch auf der Tagesordnung. Einstimmig bestätigt wurden der Gruppenführer Reinhard Lüdtke und  Funkwart Hans Marquardt. Neu in ihren Ämtern sind Marco Timmsen als stellvertretender Funkwart und Mike Kautski als stellvertretender Jugendwart. Neuer Kassenprüfer ist Ralf Tödter.

    Die Durchführung der Ehrungen und Beförderungen konnte der Gemeindebrandmeister Joachim Vobienke vollziehen.  Im Rang eines Feuerwehrmannes befindet sich jetzt Mandus Bendt. Zu Oberfeuerwehrmännern bzw. –Frau wurden Marcel Feindt, Marco Timmsen und Nadine Kröger befördert.

    Die Kameraden Ralf Tödter und Peter Boll sind nun 1.Hauptfeuerwehrmänner.

    Unter dem Punkt Ehrungen konnten Kameraden für langjährige Zugehörigkeit und besondere Verdienste geehrt werden. Das Ehrenzeichen des Kreisfeuerwehr-Verbandes erhielt der Jugendwart Günther Rehm.

    Für 25jährige Mitgliedschaft wurde der Löschmeister Frank Tödter ausgezeichnet.  Der Ehrenortsbrandmeister Arthur Arens und der ehemalige Gerätwart Dieter Westphal wurden für 50jährige Mitgliedschaft mit dem Ehrenzeichen des Landesfeuerwehr-Verbandes ausgezeichnet.

    Fünfzig Jahre im Dienste der Feuerwehr ist schon besonders, vor allem wenn man so aktiv war die beiden Geehrten.

    So kann Arthur Arens auf ein bewegtes Feuerwehrleben zurückblicken. Eintritt im Jahre 1956 und knapp 17 Jahre später schon Ortsbrandmeister seiner Heimatwehr. Dieses Amt behielt bis 1991 inne. Aber auch schon vor seinem Amt als Ortsbrandmeister war er aktiv im Festausschuss und als Gruppenführer nahm er auch schon Führungsaufgaben war. Parallel zu seinem Amt als Ortsbrandmeister war er als Schiedsrichter bei Wettbewerben und auch als Ausbilder des Grundlehrgangs in Tostedt tätig, wobei er beide Ämter bis zu seinem Übertritt in die Altersabteilung ausübte.

    Bei Dieter Westphal waren es nicht die  Führungsaufgaben die ihn innerhalb der Wehr  interessiert haben. Als selbstständiger Metallbauer war ihm eher die Technik der Feuerwehr ans Herz gewachsen und so übte er, mit zwei Jahren Unterbrechung, das Amt eines Gerätewartes über 14 Jahre aus. Für zwei Jahre fungierte  er zusätzlich noch als Sicherheitsbeauftragten.

    Beide Geehrten sind durch ihre lange Zugehörigkeit und ihr beispielhaftes Aufgabenbewusstsein sicherlich für manch jungen Kameraden ein Vorbild.