Notruf: 112

  • 2020
  • Lfd. Nr. 07 | 08.06.2020

Lfd. Nr. 07 | 08.06.2020

Lfd. Nr. 07 | 08.06.2020
Technische Hilfeleistung - Verkehrsunfall - eingeklemmte Person - B75 / Richtung Tostedt - FF Bötersheim, HLF Tostedt, ELW Tostedt, RW Buchholz, FF Kakenstorf

  
previous arrow
next arrow
Slider

Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der B75 in Tostedt

Tostedt. Am Montagmorgen um 10:20 Uhr kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem schweren Verkehrsunfall auf der B75 zwischen Tostedt und Kakenstorf. Auf gerader Strecke kam der Fahrer eines PKW von der Bundesstraße ab und kollidierte mit einem am Fahrbahnrand stehenden Baum. Auf die Unfallstelle zukommende Autofahrer alarmierten umgehend über den Notruf 112 die Rettungskräfte.
Aufgrund des Meldebilds der Anrufer alarmierte die Rettungsleitstelle im Winsener Kreishaus umgehend die Feuerwehren aus Kakenstorf, Bötersheim, Tostedt sowie den Rüstwagen aus Buchholz zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person. Parallel hierzu wurde ein Rettungswagen sowie das Notarzteinsatzfahrzeug aus Seevetal an die Einsatzstelle zwischen Tostedt und der Kreuzung Harburger Straße alarmiert.
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war eine Person im Fahrzeug eingeklemmt. Umgehend wurde durch die ehrenamtlichen Einsatzkräfte eine Zugangsöffnung zum Fahrzeug geschaffen, um den schwer verletzten Fahrer zu versorgen. Nach Rücksprache mit dem Rettungsdienst wurde im Anschluss die B-Säule des Fahrzeugs mit Hilfe von hydraulischen Rettungsgeräten entfernt und der Patient mit Hilfe eines Rettungsbretts nach rund einer Dreiviertelstunde aus dem Fahrzeug gehoben und an den Rettungsdienst übergeben.
Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurde im Einsatzverlauf der Rettungshubschrauber Christoph 6 aus Bremen nachalarmiert, der den schwer verletzten Fahrer in eine Hamburger Spezialklinik flog.
Unter der Leitung des Tostedter Gemeindebrandmeisters Sven Bauer waren 35 ehrenamtliche Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatz. Bewährt haben sich bei diesem Einsatz die erst kürzlich eingeführten akkubetriebenen hydraulischen Rettungsgeräte.
Während der Einsatzmaßnahmen und zur Ursachenermittlung war die B75 zwischen Tostedt und der Kreuzung Harburger Straße rund eineinhalb Stunden voll gesperrt, der Verkehr wurde durch die Polizei umgeleitet. Zur Absicherung der Einsatzstelle sowie zur Ermittlung der Unfallursache und des entstandenen Sachschadens war die Polizei mit drei Streifenwagen vor Ort.

Text: Gemeindepressewart-V

Bilder: Gemeindepressewart-V, hma